Eine Lektion planen

Eine Lektion planen

Jede Lektion sollte nach dem folgenden Ablauf aufgebaut werden:

  • Einleitung / Repetition
  • Bekanntgabe der Zielsetzung
  • Hauptteil / Stoffvermittlung
  • Lernkontrolle
  • Abschluss / Ausblick

Dieser Ablauf stellt sicher, dass die Lektion über einen roten Faden verfügt. Wenn an einem Kurstag mehrere Inhalte vermittelt werden, muss für jeden Inhalt ein Ziel formuliert werden. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Lektion sinnvoll aufzubauen:

  • Nach der Einleitung werden alle Zielsetzungen bekanntgegeben, danach alle Inhalte nacheinander vermittelt, zum Schluss werden alle Zielsetzungen überprüft.
  • Nach der Einleitung wird zunächst nur ein Lernziel bekanntgegeben, der entsprechende Stoff vermittelt und das Ziel überprüft, bevor sich der Ablauf für jeden weiteren Inhalt des Kurstages wiederholt.

Bei der Einleitung werden die Teilnehmer zum Kurstag begrüsst, die Inhalte werden bekanntgegeben. Ein kurzer Repetitionsteil holt die Teilnehmer inhaltlich ab.

Die Zielsetzung wird für jede Lektion bekanntgegeben, damit die Teilnehmer wissen, was der Schwerpunkt des Kurstages ist.

Im Hauptteil wird der Stoff vermittelt. Hier werden die folgenden Stufen unterschieden: Anlernstufe, Festigungsstufe und Anwendungsstufe. Bei der Anlernstufe werden die Teilnehmer mit etwas Neuem konfrontiert. Oft ist hier das Prinzip vormachen – mitmachen – nachmachen effizient. In der Festigungsstufe geht es darum, dass die Teilnehmer Abläufe automatisieren. In der Festigungsstufe können auch Inhalte von früheren Kurstagen eingebaut und repetiert werden. Dafür müssen diese vielfach wiederholt werden. In der Anwendungsstufe wird das Gelernte selbstständig und situativ angewendet.

Mit einer Lernkontrolle wird überprüft, ob die Teilnehmer die Zielsetzung erreicht haben. Die Lernkontrolle kann implizit (laufend während dem Hauptteil) oder explizit erfolgen. Die Resultate (erfüllt oder nicht erfüllt) werden notiert. Wer die Lernziele nicht erreicht, muss nacharbeiten und die Lernkontrolle wiederholen, um den Kurs zu bestehen.

Im Abschluss wird der Kurstag gemeinsam ausgewertet und abgeschlossen. Dabei können eine kurze Repetition des aktuellen Kurstages eingebaut und letzte offene Fragen geklärt werden. Der Leiter gibt den nächsten Termin bekannt.

Die folgenden Grundprinzipien der Ausbildungsmethodik sollten bei der Planung der Lektion stets berücksichtigt werden:

– Die Aktivität der Teilnehmer soll möglichst hoch sein. Diese hohe Aktivität wird unter Anderem erreicht durch…

  • Arbeit in möglichst kleinen Gruppen
  • interaktive Lernsequenzen
  • den Einsatz als Hilfsleiter von guten Teilnehmern

– Der Leiter zeigt das positive Endverhalten und verzichtet auf Negativbeispiele (Umschreibung, wie das Endverhalten nicht aussehen sollte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.